check-circle Created with Sketch.

Oiva Toikka

Ein Wunderland der Farben

13. März bis 28. August 2022

Oiva Toikka (1931-2019) gehört zu den bedeutendsten Designern Finnlands. Nicht nur die Glasentwürfe für die Glashütte Nuutajärvi (heute bei Iittala in Produktion), auch die charakteristischen Textil-Entwürfe für Marimekko oder die Dekore für die Keramikserien von Arabia sind noch heute beliebte Gebrauchsgegenstände nicht nur im finnischen Alltag.

Seine Laufbahn begann Oiva Toikka zunächst als Kunstlehrer. Als Designer wandte er sich zunächst de Keramik zu, erste Ausstellungen mit seinen Entwürfen fanden bereits 1958 statt.1962 folgte er einer Empfehlung Kaj Francks, der bereits als Designer für die Glashütte in Nuutajärvi tätig war, und entwarf seither für viele Jahre sowohl Gebrauchsglas als auch künstlerische Kleinserien oder Plastiken für die Glashütte. Sowohl die Serien als auch die Kunstobjekte entstanden stets in enger Zusammenarbeit mit den Glasmachern, mit denen Toikka die Entwürfe bis zur Umsetzungsreife weiterentwickelte.

Gläserne Vögel

Beliebt waren von Beginn an die gläsernen Vögel, die Oiva Toikka in unendlicher Vielfalt entwarf. Diese limitierten Serien wollen die Fauna nicht naturgetreu abbilden, sondern die Charakteristika der einzelnen Gattungen typisch und abstrahierend einfangen. Vor allem hier zeigt sich die Verbindung aus präziser Naturbeobachtung und die Experimentierlust des Künstlers, seine originelle Sicht auf die Realität und das Element des Spielerischen, das die extrem farbigen Plastiken auszeichnet. Sie  zeugen zugleich von der großen Kunstfertigkeit der Glasmacher, die ein weites Spektrum an Techniken bei der Gestaltung der Körper und deren Gefieder einsetzen.

Seine Vorbilder leitete er oft aus der Natur ab. Eine für die finnische Tradition ungewöhnlich lebhafte Farbigkeit und Skurrilität seiner Werke unterscheiden sich sichtlich von den Entwürfen der eher monochromen, in ihrer Formensprache sehr klaren Vorgängern wie Tapio Wirkkala oder Timo Sarpaneva ab. Im Gegensatz zu den Vorgängern ist ein Hang zum Bizarren und Überbordenden im Werk Toikkas unverkennbar.

Die Ausstellung „Oiva Toikka – Ein Wunderland der Farben“ vereint Werke aus privaten Sammlungen. Die Auswahl wird ergänzt durch Stücke des Finnischen Glasmuseums Riihimäki. Sie wurde durch Uta Laurén kuratiert und setzt die Reihe mit finnischen Glasdesignern des 20. und 21. Jahrhunderts fort.


Öffentliche Ausstellungsführungen

Freitag, 20. Mai und 17. Juni, jeweils 17 Uhr
Sonntag, 29. Mai, 6. und 26. Juni, 10. und 31. Juli, jeweils 16 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten:
glashuette-gernheim-anmeldung@lwl.org
Tel. 05707 9311-13