check-circle Created with Sketch.

Unser Museum ist aufgrund der hohen Corona-Inzidenzwerte vorübergehend geschlossen.

Drei fabrige Glasvasen von Vittorio Zecchin. Foto: Enrico Fiorese

Vittorio Zecchin

Glas für Cappellin und Venini
bis 15.8.2021

Die Entwürfe des Malers Vittorio Zecchin (1878-1947) gelten noch heute als Ausgangspunkt des modernen Glasdesigns.

Im Jahr 1921 übernahm der Maler Vittorio Zecchin die künstlerische Leitung der im selben Jahr gegründeten Glashütte Maestri Vetrai Muranesi Cappellin, Venini & C. auf der Insel Murano. Mit dieser Zusammenarbeit begann die Epoche des modernen venezianischen Glasddesigns: Vittorio Zecchin entwarf Glasobjekte von klassischer Eleganz, deren zarte Farbigkeit die präzise ausgearbeiteten Konturen in den Vordergrund rückte. Seine Vorbilder bezog Zecchin vor allem aus dem Formenschatz des antiken Glases und der Malerei der Renaissance. Die Entwürfe brillieren zudem mit einer perfekten handwerklichen Umsetzung, die bereits Zeitgenossen rühmten.

Diese ausgesuchte Reduktion der Glasobjekte schuf ein für die Produktion von Cappellin und Venini charakteristisches Erscheinungsbild, das an die zeitgenössischen Kunsttendenzen vor allem Mailands und der europäischen Metropolen anknüpfte. Die Hütte präsentierte ihre Gläser mit großem Erfolg auf internationalen Ausstellungen.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit Le stanze del vetro und der Fondazione Giorgio Cini, Venedig.